gewerbesteuer-deutschland

Gewerbesteuer: Das müssen Sie als Unternehmer wissen!

Sie sind Unternehmer? Sie wollen ein Unternehmen gründen und suchen noch nach dem idealen Firmenstandort? Oder haben Sie bereits eine Firma, möchten aber den Standort aufgrund einer niedrigeren Gewerbesteuer in die Nachbar-Gemeinde verlegen?

Als Steuerberater in Hamburg kann ich Ihre Überlegung sehr gut nachvollziehen. Viele meiner Kunden – vor allem hier in Hamburg – ärgern sich über die teilweise hohen Abgaben.

Allerdings fördern Sie mit einem Teil der Gewerbesteuer einerseits Ihre Region und andererseits auch Ihr Unternehmen.

Wieso das so ist und warum die Gewerbesteuer deutschlandweit unterschiedlich hoch ausfällt? Das erfahren Sie in diesem Beitrag.

Gewerbesteuer: Warum zahlen Sie je nach Region unterschiedlich viel?

Die Gewerbesteuer in Deutschland setzt sich aus zwei Faktoren zusammen: dem Gewerbesteuermessbetrag und dem Gewerbesteuerhebesatz. Im Folgenden möchte ich Ihnen diese beiden Steuersätze genauer erklären.

Gewerbesteuermessbetrag: Diese 3,5 Prozent zahlt jeder

Als Unternehmer zahlen Sie bundeseinheitlich den Gewerbesteuermessbetrag. Dieser beträgt 3,5 Prozent Ihres Gewinns (= Gewerbeertrags) ab 24.500 Euro. Die Formel dafür lautet also:

(Gewinne – 24.500 €) x 3,5 % = Gewerbesteuermessbetrag

Als Beispiel:

Sie machen einen Gewinn von 100.000 Euro:

(100.000 – 24.500) x 0,035 = 2.642,50 Euro Gewerbesteuermessbetrag

Sie haben ein Unternehmen und fragen sich, wie hoch die

Gewerbesteuerhebesatz: Darum zahlen Sie je nach Gemeinde unterschiedlich viel Gewerbesteuer

Der Gewerbesteuerhebesatz – kurz Hebesatz – wird von den Gemeinden und Kommunen selbst festgelegt. Deshalb fällt sie unterschiedlich hoch aus. Der Mindestsatz liegt bei 200 Prozent, der Höchstsatz bei 490 Prozent.

Um nun den Gesamtbetrag der Steuerlast für die Gewerbesteuer zu erhalten, rechnen Sie:

Gewerbesteuermessbetrag x Gewerbesteuerhebesatz = gesamte Gewerbesteuerlast

Anhand des oberen Beispiels erklärt:

  • Gewinn = 100.000 Euro
  • Gewerbesteuermessbetrag = 2.462,50 Euro
  • Unternehmensstandort Bayern = 424 % Hebesatz

2.642,50 x 4,24 = 11.204,20 Euro Gewerbesteuer sind in Bayern bei einem Gewinn von 100.000 Euro fällig.

Zum Vergleich gebe ich Ihnen hier einen Überblick zu den durchschnittlichen Gewerbesteuerhebesätzen nach Bundesländern (2021):

  • Baden-Württemberg: 393%
  • Bayern: 424%
  • Berlin: 410%
  • Brandenburg: 385%
  • Bremen: 460%
  • Hamburg: 470%
  • Hessen: 418%
  • Mecklenburg-Vorpommern: 440%
  • Niedersachsen: 423%
  • Nordrhein-Westfalen: 469%
  • Rheinland-Pfalz: 415%
  • Saarland: 459%
  • Sachsen: 440%
  • Sachsen-Anhalt: 421%
  • Schleswig-Holstein: 416%
  • Thüringen: 437%

Gewerbesteuer stärkt Firmenstandort und damit auch Ihr Unternehmen

Die Abgaben der Gewerbesteuer sind für Unternehmer natürlich in erster Linie eine finanzielle Belastung. Allerdings werden Sie aus gutem Grund erhoben und können sogar dazu beitragen, den Firmenstandort zu stärken.

Die Gewerbesteuer bezahlen Sie, weil Ihr Unternehmen nicht nur Teil der örtlichen Infrastruktur ist, sondern diese auch belastet. Um sie zu erhalten oder sogar zu verbessern, werden die Einnahmen aus den Gewerbesteuerabgaben verwendet.

Wenn Sie sich nun denken, dass die Länder bereits Förderungen vom Bund bekommen: Ja, Sie haben recht. Aber ihre Gewerbesteuer geht direkt an die Gemeinde bzw. Kommune.

Förderungen vom Bund werden gleichmäßig auf die Bundesländer verteilt. Eine kleine Gemeinde bekommt davon nicht mehr allzu viel. Wenn Sie in dieser kleinen Gemeinde allerdings Ihren Unternehmenssitz haben und Ihre Gewerbesteuer zahlen, kommt das Geld direkt den dortigen Bewohnern zugute.

Das bedeutet, mit Ihren Abgaben, kann beispielsweise das Verkehrsnetz verbessert oder das Freizeitangebot erweitert werden. Das führt wiederum dazu, dass sich mehr Menschen in der Region niederlassen und Arbeitskräfte angelockt werden.

Im Umkehrschluss heißt das auch: Wenn Sie einen Standort mit einer niedrigen Gewerbesteuer wählen, ist die Lage vermutlich nicht optimal für einen Betrieb. Wollen Sie nur wegen der günstigeren Steuerabgaben deshalb einen weniger lukrativen Firmenstandort? Das wage ich zu bezweifeln.

Mit der Gewerbesteuer beteiligen Sie sich also am Erhalt Ihres Unternehmensstandortes und fördern dessen wirtschaftliche Stabilität. Davon profitieren Sie mit Ihrem Unternehmen und die Region gleichermaßen.

Sie haben noch Fragen zur Gewerbesteuer?

Dann nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf. Als Steuerberatungskanzlei in Hamburg helfen mein Team und ich gerne bei Anliegen zur Gewerbesteuer weiter. Sie erreichen uns telefonisch (040 – 234 97 222), per E-Mail (anfrage@lucra.de) oder über unser Kontaktformular.

Vielleicht möchten Sie auch zu einem persönlichen Beratungstermin in unserer Kanzlei Am Kaiserkai 69 vorbeikommen? Wir freuen uns auf ein Kennenlernen!

Herzlichst

Ihr Thomas Breit

 

© Studio Romantic – stock.adobe.com